Unser Verein

Chronik

Im April 1994 trafen sich 10 Radsportbegeisterte im Unkeler Lokal „Zur Traube“ zur Gründung eines Radsport-Vereins. Genau wurde das dann eine Radsport- Abteilung im Fußballclub FC Unkel 80 – einige waren ehemalige Fußballer. Kurt Werheit als Initiator wurde Abteilungsleiter. Neben dem gemeinsamen Training im Mountainbike- und Rennrad- Bereich wurden im Gründungsjahr ein MTB- Rennen in Unkel veranstaltet und eine MTB-2-Tages-Tour nach Manderscheid gemacht. In den folgenden 3 Jahren wurden weitere gemeinsame Fahrten sowie jeweils Weihnachtsfeiern durchgeführt, 1995 und 1996 jeweils ein 4er- Mannschaftsrennen mit der Teilnahme von Radsportvereinen aus der Region.

Am 16.09.1997 – die Mitgliederzahl lag bereits über 40 – entschloß man sich dann, einen eigenständigen, ausschließlich gemeinnützigen Radsport- Verein zu gründen. Laut Satzung wurden 6 Vorstandsmitglieder gewählt. Kurt Werheit wurde 1. Vorsitzender, Detlef Gruß 2., Lothar Euskirchen Geschäftsführer, Florian Menzen Jugendwart, Eberhard Krupp Kassenführer und Gerd Siebertz Schriftführer.

Zu den Mitgliedsbeiträgen kamen nun noch nennenswerte Spenden von der Unkeler und in der Nähe liegenden Geschäftswelt in die Vereinskasse. Diese Spenden wurden bevorzugt im Schüler- und Jugendbereich (10- 17 Jahre) eingesetzt, auch zum Erwerb von Vereinstrikots, die außer  mit den Grundfarben grün-schwarz-weiß mit Werbung der Sponsoren versehen waren. Aktive  Rennfahrer wurden mit Startgelderstattung unterstützt, ebenfalls RSC- Teilnehmer an Radmarathons wie Christalp usw. Ab 1999 wurde die „Unkeler Permanente“ als BDR- genehmigte Radtourenfahrt eingerichtet.

Im Jahr 2001 fand erstmals eine Frühjahrs- Trainingstour nach Mallorca statt, die bei den Teilnehmern später auch individuelle Fortsetzungen fand. Im Herbst desselben Jahres wurden bei der im Zweijahresintervall stattfindenden Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl Eckhard Dobler (2. Vors.), Günter Lemmerz (Geschäftsf.), Armin Siebert (Jugendw.) und Nick Watson (Schriftf.) neu gewählt, K. Werheit und E. Krupp führten Ihre Ämter fort. Ab 2002 stand regelmäßiges Schüler-training an, für das sich einige Mitglieder einsetzten. Eltern der rennfreudigen Schüler Marius Werheit, Patrick Wensing, Tamara und Timo Siebert und später auch Anika Werheit und anderen transportierten diese z.B. 2002 zu 16 Rennen. Ein besonderes Ereignis war 2002 auch die Austragung des Rundstreckenrennens „Großer Preis der Fa. Schorn“ Im Kettelfeld in Rheinbreitbach mit bundesoffener Masters- Klasse.

2003 war ein aktives „Rennjahr“, in dem insgesamt 20 RSC- Mitglieder, davon 7 Schüler und 2 Jugendliche mit BDR- Lizenzen Rennen fuhren. Es wurde ein definierter Katalog mit Vergünstigungen für Rennfahrer der verschiedenen Klassen erstellt. Hans Bierbaums wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, K. Werheit wurde Schriftführer. Kurt hatte inzwischen den C- und B- Trainerschein erworben und betreute die Rheinland- Radsportjugend.

2004 ein großer Erfolg des RSC- Schüler- Rennfahrers Patrick Wensing: Er wurde in der U13- Klasse Rheinlandmeister im Zeitfahren und Straßenrennen.

2005 wurde das Jahr mit der höchsten Mitgliederzahl: annähernd 100, Inaktive eingerechnet.

Unsere Sommertour nach Wirtzfeld am See von Bütgenbach erreichte die Rekord- Teilnehmerzahl von 22 Mitgliedern. Kurt Werheit beendete seine Mitgliedschaft im RSC und wurde sportlicher Leiter bei einem Bonner Verein. Die Rennlizenznehmer wurden 2006 weniger, mehrere Schüler setzten in der Jugendklasse ihr Rennengagement nicht fort. Lars Wiegand fuhr weiterhin hochklassig besetzte MTB- Rennen im In- und Ausland.

Bei der Mitgliederversammlung 2007 wurde der Vorstand folgendermaßen neu gewählt: 1. Vor-sitzender Rainer Stahl, 2. Vorsitzender Günter Lemmerz, Kassenführer Lothar Euskirchen plus Beisitzer Hans Bierbaums und Uli Bayer. Dieser Vorstand musste von Anfang an Doppelfunktionen erfüllen. 2008 gab es für die Mitglieder neue Trikots, die bis heute aktuell sind. Sommerfahrt nach Malmedy/ Belgien. 2009 und 2010 wurden Jahre ohne Renntätigkeit, dafür begannen die Mitglieder aber vermehrt, an Radtouristikfahrten teilzunehmen. Eine schöne Unternehmung war 2010 die von Rainer Stahl organisierte Jahresfahrt an den See von Annessy mit Befahren der „Tourpässe“ Col de la Madeleine und Col du Galibier.

 

dankenswerter Weise erstellt von Günther Lemmerz im Juni 2011