Was lange währt.....

 

ist auch diesmal gut geworden. Dreimal haben wir die Saisoneröffnung verschoben. Erst die kalte Witterung, dann war der Guide auf Mallorca und schließlich musste der Start auf den Vormittag gelegt werden, damit genug Zeit zum Kaffeetrinken bleibt. Das Wetter war jetzt am 1. Mai immer noch nicht richtig schön, aber zumindest trocken und es lag kein Schnee mehr. Start war in Saffig, das wir mit PKWs erreichten. Am Anfang stand dann gleich ein Steilstück mit 12%, dann ging es hinunter nach Bassenheim und von dort sollte es mit ein wenig rauf und runter hinunter zur Mosel gehen. Zeitweise dachten wir, die Mosel sei ein Höhenzug, denn gefühlt ging es nur bergauf. Von Winningen an der Mosel folgten wir mit erhöhter Konzentration dem Radweg, kein Vergnügen mit entgegenkommenden Autos und den Ausflüglern, von letzterem zum Glück nur wenige. in Hatzenport folgte dann die Belohnung, die Auffahrt durchs Schrumpfbachtal mit seinen alten Mühlen und einer herrlichen Landschaft. Hier stießen wir auch auf die Strecke der Ochtendunger RTF, die gleichzeitig stattfand. Uns veranlasste das, unseren Kuchenhunger und Kaffeedurst am Ziel der RTF in Ochtendung zu stillen. Davor standen nur noch einige Kilometer, die wir auf der fast ebenen ehemaligen Bahnstrecke von Münstermaifeld nach Ochtendung schnell bewältigten. Gestärkt fuhren wir die letzten Kilometer nach Saffig und dann mit dem Auto zurück nach Unkel. Ein gelungener Tag.